Die Nachrichten
Die Nachrichten

Idar-ObersteinEntsetzen über Tötung wegen Maskenpflicht

Ein Polizist sichert in den frühen Morgenstunden eine Tankstelle in Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz. (dpa/Christian Schulz/Foto Hosser)
An einer Tankstelle in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) hat ein Mann einen 20-jährigen Kassierer erschossen. Anlass soll ein Streit über die Maskenpflicht gewesen sein. (dpa/Christian Schulz/Foto Hosser)

Eine tödliche Attacke in Rheinland-Pfalz im Zusammenhang mit der Maskenpflicht hat parteiübergreifend Betroffenheit ausgelöst.

SPD-Kanzlerkandidat Scholz schrieb auf Twitter, die Gesellschaft müsse sich dem Hass entschlossen entgegenstellen. Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock erklärte, die Radikalisierung des Querdenkermilieus bereite ihr große Sorgen. CDU-Generalsekretär Ziemiak bezeichnete die Tat als unfassbar. Bundesjustizministerin Lambrecht sagte, es sei empörend und widerlich, wenn die furchtbare Bluttat nun im Netz für noch mehr Hass missbraucht werde.

Am Wochenende hatte ein Mann in Idar-Oberstein einen Tankstellen-Mitarbeiter erschossen. Dieser soll ihn aufgefordert haben, eine Maske zu tragen. Am Tatort legten zahlreiche Bürger Blumen und Kränze nieder und stellten Kerzen auf. Die rheinland-pfälzische Stadt diskutiert derzeit über eine Gedenkveranstaltung.

Diese Nachricht wurde am 21.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.