Montag, 22.10.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteWissenschaft im BrennpunktIm Reich der Moleküle: Von Alkohol bis Zucker27.03.2011

Im Reich der Moleküle: Von Alkohol bis Zucker

Lesenswerte Bücher zum Internationalen Jahr der Chemie

Im Dezember 2008 beschlossen die Vereinten Nationen in New York, 2011 zum Internationalen Jahr der Chemie auszurufen. Der Hintergrund: Die Wissenschaft von den Eigenschaften der Elemente und Verbindungen spielt eine zentrale Rolle bei der Bewältigung globaler Herausforderungen.

Chemie gehört zu den Grundlagen unseres Lebens. (picture alliance / dpa)
Chemie gehört zu den Grundlagen unseres Lebens. (picture alliance / dpa)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Das Anzapfen erneuerbarer Energien, die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung, die Bekämpfung des Klimawandels – all das ist ohne Chemie kaum denkbar. Außerdem ist es 2011 exakt 100 Jahre her, dass Marie Curie als erste Frau den Chemienobelpreis erhielt.

Für viele Buchverlage Anlass genug, in Neuerscheinungen unterschiedlichste Facetten des Reichs der Elemente zu beleuchten. Was sich zu lesen lohnt, verrät das Sachbuch-Trio des Deutschlandfunks in der Sendung Auslese.

Sam Kean: Die Ordnung der Dinge. Im Reich der Elemente

Christian Mähr: Von Alkohol bis Zucker. Zwölf Substanzen, die die Welt veränderten

Hubert Mania: Kettenreaktion. Die Geschichte der Atombombe

Außerdem lesenswert fanden die drei Kritiker:

Susan Casey: Monsterwellen. Auf der Suche nach der Urgewalt des Meeres

Amy Stewart: Gemeine Gewächse. Das A bis Z der Pflanzen, die morden, verstümmeln, betäuben und uns anderweitig ärgern

Jo Marchant: Die Entschlüsselung des Himmels. Der erste Computer – Ein 2000 Jahre altes Rätsel wird gelöst

Frans de Waal: Das Prinzip Empathie: Was wir von der Natur für eine bessere Gesellschaft lernen können

Nick Abadzis: Laika

Floris Cohen: Die zweite Erschaffung der Welt. Wie die moderne Naturwissenschaft entstand

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk