Kultur heute 20.11.2020

Immer mehr Orte bekanntÖl-Anschläge auf Kunstwerke weltweitViola König im Gespräch mit Jörg Biesler

Beitrag hören Freilegung der monolithischen Steinskulptur der Göttin Tlaltecuhtli am Fuße des Templo Mayor © Proyecto Templo, Mayor, Foto: Leonardo López Luján (© Proyecto Templo, Mayor, Foto:Leonardo López Luján)Freilegung der monolithischen Steinskulptur der Göttin Tlaltecuhtli am Fuße des Templo Mayor (© Proyecto Templo, Mayor, Foto:Leonardo López Luján)

Nach den Öl-Anschlägen auf der Berliner Museumsinsel und im Museum Schloss Cecilienhof gibt es weitere Berichte von früheren Öl-Attacken auch auf Götterstatuen weltweit. Die Ethnologin Viola König warnt jedoch im Dlf davor, dass sich jetzt jeder "die Hintergrundgeschichte zusammenreimt".

Die Ethnologin Viola König leitete bis 2017 das Ethnologische Museum der Staatlichen Museen zu Berlin. Sie liefert im Dlf eine Erklärung dafür, warum diese Fälle bislang nicht öffentlich geworden sind: König vermutet, dass die Museen den Tätern keine Öffentlichkeit verschaffen und auf keinen Fall zur Nachahmung anregen wollten.

Ölanschläge gibt es offenbar seit drei Jahrzehnten - in Großbritannien, in Japan, an der Ostküste der Vereinigten Staaten, in Mexiko und Australien. Und auch in Berlin gab es schon vor mehr als zehn Jahren einen ähnlichen Vorfall.

Rätseln über den Zusammenhang

Inzwischen sei bekannt, dass auch in Mexiko die Skulptur der Erdgöttin Tlaltecuhtli beim Templo Mayor mit Öl beschmiert wurde. Bei der Herstellung von Zusammenhängen Richtung Religionen ist die Ethnologin aber vorsichtig: "Öl bei Tlaltecuhtli – da sehe ich gar keinen Zusammenhang erstmal."

Auch bei der Frage, ob es in Berlin einen Zusammenhang mit dem Baal-Kult gibt, sagt Viola König: "Da wird viel zusammen gemixt, was überhaupt keinen sachlich begründeten Hintergrund hat."

Nur zufällig Öl?

Bei den Azteken denkt die Ethnologin erstmal an Blut wegen des Opferkults oder an Stoffe wie Copal-Weihrauch und Harz. König meint: So wie man die Substanzen wie das verwendete Öl überall auf dem Markt kaufen kann, so reimt sich auch jeder die Hintergrundgeschichte zusammen.

Mehr zum Thema

Empfehlungen