Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteUmwelt und VerbraucherImmer weniger Sauerstoff12.11.2008

Immer weniger Sauerstoff

Todeszonen in den Meeren breiten sich aus

Auch Fische brauchen bekanntlich Sauerstoff - sie bekommen ihn aus dem Wasser über die Kiemen. Schnecken, Krebse, Muscheln und andere Weichtiere versorgen sich auf die gleiche Weise. Das klappt jedoch nur, wenn das Wasser genug Sauerstoff enthält. Doch in einigen Teilen der Weltmeere wird Sauerstoff in Zukunft knapp.

Von Matthias Günther

Sauerstoffwird hier  in Zukunft knapp. (Stock.XCHNG / Christa Richert)
Sauerstoffwird hier in Zukunft knapp. (Stock.XCHNG / Christa Richert)

Das haben Wissenschaftler vom Kieler Institut für Meeresforschung Geomar mit Experimenten und Hochrechnungen herausgefunden. Todeszonen, in denen kein höheres Leben mehr möglich ist wachsen - mit Folgen weit über die betroffenen Regionen hinaus. Unser Schleswig-Holstein-Korrespondent Matthias Günther hat mit den Forschern gesprochen.

Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens bis zum 12. April 2009 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk