Die Nachrichten
Die Nachrichten

ImpfdiskussionSöder kritisiert Freie-Wähler-Chef Aiwanger

Hubert Aiwanger (l, Freie Wähler), stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Landentwicklung und Energie, und Markus Söder (r, CSU), Ministerpräsident von Bayern, gehen gemeinsam nach der Kabinettssitzung, die im Hofgarten des (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)
Söder hat Aiwangers Äußerungen kritisiert. (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

Der bayerische Ministerpräsident Söder hat seinen Stellvertreter Aiwanger von den Freien Wählern wegen dessen Äußerungen zu Corona-Impfungen kritisiert.

Der CSU-Vorsitzende sagte dem Magazin "Der Spiegel", er mache sich Sorgen um Aiwanger. Dieser wandele auf einem schmalen Grat. Söder betonte, wer glaube, sich bei rechten Gruppen und Querdenkern anbiedern zu können, verlasse die bürgerliche Mitte und nehme am Ende selbst Schaden. Ein Ende der Koalition seiner CSU mit den Freien Wählern in Bayern sieht Söder aber nicht. Die Zusammenarbeit in Staatsregierung und Parlament sei exzellent.

Aiwanger hatte im Interview mit dem Deutschlandfunk unter anderem von einer Jagd auf Ungeimpfte gesprochen.

Diese Nachricht wurde am 30.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.