Mittwoch, 19.06.2019
 
Seit 05:30 Uhr Nachrichten
StartseiteNachrichten vertieftOberstes Gericht bestätigt Alkoholverbot29.12.2015

IndienOberstes Gericht bestätigt Alkoholverbot

Zuletzt hat durchschnittlich jeder Mensch in Deutschland 9,7 Liter reinen Alkohol pro Jahr getrunken. Im indischen Bundesstaat Kerala sind es 8,3 Liter - und das hat jetzt Konsequenzen. Die Regierung will in den nächsten zehn Jahren ein absolutes Alkoholverbot durchsetzen. Kneipen und Alkoholshops sollen nach und nach geschlossen werden.

Ein Verkäufer in einem Alkoholgeschäft in Indien. (afp / Noah Seelam)
Ein Verkäufer in einem Alkoholgeschäft in Indien. (afp / Noah Seelam)

Der Oberste Gerichtshof Indiens hat die Pläne der Regierung jetzt bestätigt und Einwände der Gegner zurückgewiesen: In zehn Jahren soll es gelten, das komplette Alkoholverbot in Kerala. In dem Bundesstaat am Südwest-Zipfel Indiens leben etwa 33 Millionen Menschen. Sie trinken im Durchschnitt 8,3 Liter reinen Alkohol pro Person und Jahr. Das ist doppelt so viel wie im indienweiten Durchschnitt.

Schon im August vergangenen Jahres wurde das Gesetz eingeführt, wonach zunächst nur noch Fünfsternehotels Alkohol ausschenken dürfen. Denen von der Regierung betriebenen Ausgabestellen für Alkohol und etwa 700 Bars wird das verwehrt. Nach und nach soll das Verbot ausgeweitet werden.

Alkoholkonsum in Deutschland und der Welt

Wäre Deutschland ein indischer Bundesstaat, so hätten die Behörden wahrscheinlich auch hier schon ein Alkoholverbot in Betracht gezogen. Im Jahr 2013 haben die Deutschen pro Kopf 9,7 Liter reinen Alkohol getrunken. Aufgeschlüsselt nach Alkoholsorten waren das 106 Liter Bier, 21 Liter Wein, 5 Liter Spirituosen und 4 Liter Schaumwein/Sekt.

Weltweit lag der Pro-Kopf-Konsum in dem Zeitraum bei 6,2 Litern, wie aus offiziellen Zahlen hervorgeht.

Die Gegner des Alkoholverbots befürchten, dass die Pläne dem Tourismus in der Region und damit der Wirtschaft insgesamt schaden. Kerala ist in der Tat ein beliebtes Touristenziel und der Alkoholkonsum spülte zuletzt einen erheblichen Teil in die Staatskasse, wie die BBC berichtete. Der Finanzminister der Region rechne mit Mindereinnahmen von rund 1,2 Milliarden Euro.

Begründet wird das Alkoholverbot mit dem Gesundheitsschutz der Bevölkerung. Ärzte und Aktivisten unterstützen die Pläne. Zwei Drittel aller Verbrechen in dem Bundesstaat werden mit Alkoholkonsum in Verbindung gebracht, genauso wie häusliche Gewalt und Verkehrsunfälle.

Kerala ist nicht der erste indische Bundesstaat, der den Verkauf von Alkohol einschränkt. In anderen Regionen gibt es teilweise noch strengere Regeln. Die meisten indischen Bundesstaaten erlauben den Alkoholverkauf allerdings.

(pr/tzi)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk