Samstag, 25.01.2020
 
Seit 20:05 Uhr Studio LCB
StartseiteSternzeitEntdeckung neuer Nachbarn für die Sonne14.12.2019

Infrarot-Satellit WISE 2009Entdeckung neuer Nachbarn für die Sonne

Hinter dem Kürzel WISE verbirgt sich ein satellitengestütztes Infrarotteleskop mit einem Spiegeldurchmesser von 40 Zentimetern. Dessen Betrieb wurde vor zehn Jahren gestartet.

Von Hermann-Michael Hahn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das Paar Brauner Zwerge Luhman16 A+B  (NASA)
Das Paar Brauner Zwerge Luhman16 A+B (NASA)

WISE ist der Wide Field Infrared Survey Explorer, ein System zur Durchmusterung des Himmels in vier verschiedenen Infrarot-Wellenlängenbereichen. WISE wurde heute vor zehn Jahren in eine 525 Kilometer hohe Umlaufbahn gestartet. Dort lässt sich das Satellitenteleskop gegen die auftreffenden Sonnenstrahlen besonders gut abschirmen.

Um Infrarotstrahlung nachweisen zu können, müssen Teleskop und Detektoren nämlich extrem gekühlt werden, andernfalls würden sie das schwache Leuchten aus dem Weltall um ein Vielfaches überstrahlen.

Der Infrarot-Satellit Wise der NASA wurde vor 10 Jahren gestartet (NASA)Der Infrarot-Satellit Wise der NASA wurde vor 10 Jahren gestartet (NASA)

Während der Primär-Mission bis zum Oktober 2010 wurden weit über  30.000 neue Asteroiden und Kometen entdeckt und spektrale Eigenschaften von fast 160.000 Asteroiden erfasst.

Dann war das Kühlmittel so weit aufgebraucht, dass die beiden Detektoren für die langwellige Infrarotstrahlung abgeschaltet werden mussten. Mit den beiden verbliebenen Detektoren konnte jedoch noch drei Monate länger beobachtet werden.

In den gewaltigen Datenmengen entdeckte der US-Astronom Kevin Luhman später unter anderem ein Paar aus zwei Braunen Zwergen in einer Entfernung von lediglich 6,6 Lichtjahren. Die beiden Komponenten umkreisen sich alle 27 Jahre gegenseitig.

Luhman 16 A und B bilden nach Alpha Centauri und Barnards Stern das drittnächste System in der Nachbarschaft der Sonne.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk