Montag, 27. Juni 2022

Bildungsbericht 2022
Integrationsbeauftragte prangert ungleiche Bildungschancen an

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Alabali-Radovan, hat mit Blick auf den Bildungsbericht 2022 eine Benachteiligung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund kritisiert.

24.06.2022

Ein Junge in einer Schulklasse sitzt an einem Tisch und schreibt, im Vordergrund ein Mäppchen mit Stiften.
Der Bildungsbericht 2022 gibt der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung Alabali-Radovan Anlass zur Kritik. (picture alliance / Sven Hoppe)
Die SPD-Politikerin sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, dies könne nicht länger hingenommen werden. Allen Kindern in Deutschland stünden die gleichen Chancen auf gute Bildung zu.
Alabali-Radovan forderte das Bildungsministerium auf, das vereinbarte Startchancen-Programm zügig auf den Weg zu bringen. Dieses soll sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler in benachteiligten Regionen richten. Zudem will die Staatsministerin eine Studie in Auftrag geben, die die Gründe für ungleiche Chancen genauer unter die Lupe nimmt.
Der diesjährige Bildungsbericht war gestern der Öffentlichkeit vorgestellt worden.
Diese Nachricht wurde am 24.06.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.