Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Internationaler SportgerichtshofLebenslange Sperre gegen Mutko aufgehoben

Der stellvertretende russische Ministerpräsident Witali Mutko im Oktober 2017. (imago / Itar-Tass)
Der stellvertretende russische Ministerpräsident Witali Mutko im Oktober 2017. (imago / Itar-Tass)

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die lebenslange Sperre gegen den früheren russischen Sportminister Mutko für die Olympischen Spiele aufgehoben.

Das Gericht in Lausanne erklärte, der heutige Vize-Regierungschef habe weder als Sportler noch als Trainer oder als offizielles Mitglied der russischen Delegation an Olympischen Spielen teilgenommen. Deshalb sei die Sperre Mutkos ungültig. Mutko zeigte sich mit der CAS-Entscheidung zufrieden. Ihm sei nun Gerechtigkeit widerfahren, sagte er dem Nachrichtenportal R-Sport.

Das Internationale Olympische Komitee hatte Mutko im Dezember 2017 gesperrt. Es sieht den 60-Jährigen als eine Schlüsselfigur im russischen Doping-System.