Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

InternetSchäuble fordert Klarnamenpflicht im Netz

Wolfgang Schäuble (CDU), Präsident des Deutschen Bundestages am 22.11.2019 beim 32. Parteitag der CDU Deutschlands in Leipzig (dpa / picture alliance / SVEN SIMON)
Wolfgang Schäuble (dpa / picture alliance / SVEN SIMON)

Bundestagspräsident Schäuble unterstützt die Pläne von Bundesjustizministerin Lambrecht, stärker gegen Hass im Netz vorzugehen.

Er fordert eine Pflicht zu Klarnamen in Sozialen Netzwerken. Schäuble sagte der "Bild am Sonntag", was in den Sozialen Netzwerken vorgehe, gefalle ihm überhaupt nicht. Die Regeln und Werte, die in der analogen Welt gälten, müssten auch in der digitalen Welt gelten. Dazu passe Anonymität nicht. Sie sei, so Schäuble, die "Versuchung zur Hemmungslosigkeit".

Der Bundestagspräsident sprach sich für ein europäisches Modell aus, das zwischen der grenzenlosen Freiheit des Silicon Valley und der Totalüberwachung Chinas liege.