Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

InternetversorgungAmazon darf tausende Satelliten ins All schießen

Das Logo von Amazon (imago/Sascha Ditscher)
Amazon will sich das Projekt mit dem Namen Kuiper zehn Milliarden Dollar kosten lassen. (imago/Sascha Ditscher)

Amazon hat von der US-Regierung die Genehmigung erhalten, mehr als 3.200 Satelliten in die Erdumlaufbahn zu bringen.

Damit will der Versandhändler entlegene Gebiete besser mit Internet versorgen. Die Dienstleistungen könnten dann auch an Einzelpersonen oder Firmen verkauft werden. Amazon will sich das Projekt mit dem Namen Kuiper zehn Milliarden Dollar kosten lassen. Das entspricht etwa dem Gewinn des letzten Quartals. Wann das Amazon-Projekt starten soll, wurde nicht mitgeteilt.

Auch andere Unternehmen haben schon Satelliten in die Umlaufbahn gebracht, etwa SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk.