Die Nachrichten
Die Nachrichten

IOCDopingproben von Peking und London werden erneut untersucht

In Mildronat ist Meldonium enthalten, welches ab Januar 2016 verboten ist. (Donat Sorokin/dpa)
IOC und WADA verschärfen ihre Anti-Doping-Maßnahmen. (Donat Sorokin/dpa)

Vor den Olympischen Sommerspielen in Rio werden hunderte ältere Dopingproben erneut analysiert.

Wie das Internationale Olympische Komitee mitteilte, handelt es sich um Proben von Sportlern, die 2008 in Peking und 2012 in London teilgenommen haben. Ziel sei es, Athleten zu stoppen, die betrogen hätten, erklärte das IOC. Man habe inzwischen Analysemethoden, die es damals noch nicht gegeben habe. Die Neuuntersuchung ist mit der Welt-Anti-Doping-Agentur, WADA, abgestimmt.