Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

IranEin Jahr Haft für Frau ohne Kopftuch

Das Bild zeigt einen Laden für Kopftücher in Teheran im Februar 2016. (AFP / Behrouz Mehri)
Im Iran ist eine Frau verurteilt worden, weil sie ihr Kopftuch abgenommen hatte. (AFP / Behrouz Mehri)

Im Iran ist eine Frau zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden, weil sie kein Kopftuch getragen hat.

Die 32-jährige Wida Mowahed wollte vor zwei Jahren gegen den Kopftuchzwang in der Islamischen Republik protestieren - und nahm darum in der Innenstadt von Teheran ihre Bedeckung ab. Deshalb wurde sie verhaftet und jetzt wegen unsittlichen Verhaltens und öffentlichen Aufruhr verurteilt. Allerdings hat die Frau Aussichten auf eine Begnadigung.

Mowahed hatte mit ihrer Aktion eine ganze Reihe von Protesten im Iran ausgelöst. Nach ihr hatten viele Frauen ihre Kopftücher abgenommen und davon Bilder und Videos gepostet. International wurde diese Protestaktion sehr beachtet. Im Iran löste sie viel Kritik aus, um die 30 Frauen wurden festgenommen.

Seit den Protesten tragen immer mehr Frauen kein Kopftuch mehr - obwohl es im Iran Pflicht ist. Die Polizei nimmt sie mittlerweile aber nicht mehr fest und argumentiert, dass sie sonst täglich hunderte Frauen festnehmen müsste.