Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Iranischer Ringer AfkariDeutsche Politiker fordern nach Hinrichtung Konsequenzen

Demonstranten halten vor der Iranischen Botschaft Bilder des hingerichteten Ringers Navid Afkari und demonstrieren lautstart gegen dessen Hinrichtungen im Irak. Das Todesurteil ist am 12.09.2020 vollstreckt worden. (dpa / Annette Riedl)
In Berlin gab es gestern vor der iranischen Botschaft Demonstrationen gegen Hinrichtung Afkaris. (dpa / Annette Riedl)

Nach der Hinrichtung des Ringers Navid Afkari im Iran wird in Deutschland der Ruf nach politischen Konsequenzen laut.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Nouripour forderte Außenminister Maas auf, ein geplantes Treffen mit seinem iranischen Amtskollegen Sarif abzusagen. Ihm fehle das Vertrauen, dass die richtigen Themen angesprochen würden, sagte Nouripour der "Tageszeitung" aus Berlin. Sarif will in der kommenden Woche Deutschland und andere europäische Staaten besuchen. Ein Treffen mit Maas in Berlin ist allerdings noch nicht bestätigt.

Die SPD-Politikerin Freitag forderte das Internationale Olympische Komitee auf, aus der Hinrichtung von Afkari konkrete Schlüsse zu ziehen. Bedauernde Worte seien nicht mehr genug, sagte die Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag.

Afkari war gestern hingerichtet worden, weil er 2018 einen Sicherheitsbeamten getötet haben soll. Das angebliche Geständnis wurde nach Darstellung von Menschenrechtsorganisationen erzwungen.

Diese Nachricht wurde am 13.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.