Die Nachrichten
Die Nachrichten

IS-PropagandaNeues Video aufgetaucht

Zu sehen ist angeblich der frühere britische Reporter John Cantlie.
Das Bild zeigt einen Screenshot aus dem Video, das im Internet kursiert.

Im Internet ist wieder ein Video veröffentlicht worden, das der Terrorgruppe IS zugerechnet werden dürfte. Es zeigt keine Enthauptung, sondern offenbar einen britischen Journalisten, der ankündigt, "die Wahrheit" über den IS mitzuteilen. Er wurde vor zwei Jahren in Syrien entführt.

Das Video, über das auch die BBC berichtet, dient offensichtlich Propaganda-Zwecken. Darin ist ein Mann zu sehen, der sich als John Cantlie identifiziert und nach eigenen Angaben früher als Reporter für die Zeitungen Sunday Telegraph, Sunday Times und The Sun gearbeitet hat.

Er trägt ein Shirt in orange und erklärt, die Organisation IS habe ihn vor zwei Jahren in Syrien entführt. Das Video ist mit dem Titel "Lend Me Your Ears" versehen - schenkt mir euer Gehör. Die Aufnahme zeigt, anders als die in den vergangenen Wochen vom IS veröffentlichten Filme, keinen Mord.

Stattdessen sitzt die Geisel an einem Tisch und kündigt weitere Videos an, in denen die angeblich wahren Absichten des IS erklärt werden sollen. Den Regierungen von Großbritannien und den USA wirft der Gefangene vor, Entführte wie ihn im Stich gelassen zu haben, weil sie nicht mit dem IS verhandelt haben.

In den vergangenen Wochen waren zwei amerikanische und eine britische Geisel von der Terrororganisation ermordet worden. Später wurden die Videos veröffentlicht.

Nachrichtenportal