Sonntag, 26.09.2021
 
Seit 11:05 Uhr Interview der Woche
StartseiteCorsoDen Alten gehört die Zukunft06.03.2020

Is was?! - Aufreger der WocheDen Alten gehört die Zukunft

Männer verlieren Frauen, Kriege und Haare. Und verlieren darüber viel Worte. Sie haben ja genug Zeit. Denn fast ein jeder von ihnen wird einmal: ein alter weißer Mann. Ein Erfolgsmodell. Der alte weiße Mann hält sich schon lange auf dem Markt, länger als jede der großen Weltreligionen.

Von Stefan Reusch

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Senator Bernie Sanders (links) und der ehemalige Vizepräsident Joe Biden vor der TV-Debatte am 25.02.2020 in Charleston South Carolina. (imago images / UPI Photo)
Fortgeschrittenes Alter bei B(e)iden: die demokratischen Konkurrenten für die Präsidentschaftskandidatur Bernie Sanders und Joe Biden (imago images / UPI Photo)
Mehr zum Thema

US-Präsidentschaftswahl 2020 Diese US-Demokraten könnten Trump herausfordern

Überraschung am "Super Tuesday" Bidens Comeback

US-Vorwahlen am "Super Tuesday" "Letztlich geht es darum, Donald Trump zu schlagen"

Das Rennen ums Weiße Haus wird zum Casting für Senioren. Bei beiden demokratischen Kandidaten Joe Biden, 77, und Bernie Biden Scherz Sanders 78, bei beiden ist die 80 nicht mehr fern. Donald Trump wirkt da mit seinen 73 Jahren regelrecht juvenil. Das war bei ihm allerdings schon immer so gewesen. Okay. Es ist klar, wenn einer "betagt" ist, dann ist er nicht notwendig "umnachtet". Aber genauso klar: Trump wie seine Gegner sind alte weiße Männer.

Wie ein nachwachsender Rohstoff

Und die sind mittlerweile überall, und es werden immer mehr, als kämen sie aus einer klaffenden Wunde im Universum, als wär’ der alte weiße Mann ein nachwachsender Rohstoff.  Was in den USA der Super-Tuesday gibts bei uns als CDU-Way. Friedrich Merz, Armin Laschet, sie sind weiß, männlich und -  jung? Höchstens vergleichsweise. Denn wir leben im alten Europa. Visualisieren Sie mal das Wort "Europa". Nehmen Sie davon die ersten drei Buchstaben weg, was bleibt? "Opa"– exakt so sehen wir aus. Bei Deutschland da müssen sie nur das "E" vorne weg nehmen... Genau: "Ur-Opa".

Tja, Den Alten gehört die Zukunft. Klingt paradox, aber: Sie gehört ihnen. Zum einen kommen – wie gesagt - ständig neue alte weiße Männer dazu. Während die, die schon da sind, nicht gehen. Die bleiben. Sie können nicht loslassen. Der Seehofer, der Trump, der Gottschalk, nee, der Erdogan, der Putin.  Natürlich: Diese Männer sind wichtig. Wenn man weiß, dass das Wort "wichtig" abstammt vom Wort "Wicht".

Der Treppenlift des Todes

Müssen alte Männer so sein wie die da? So garstig, bremsend und unwirsch? Nein! Beispiel: Der neue Indiana-Jones-Film kommt nächstes Jahr raus, der Hauptdarsteller ist der alte: Harrison Ford. Der ist dann 78! Und macht einfach nur gute Unterhaltung. Toll! Der Titel des Films voraussichtlich: "Indiana Jones und der Treppenlift des Todes". Nein. Scherz.  

Ein, weiterer steinalter Film-Bekannter ist James Bond. Der neue Bond kommt später als geplant in die Kinos. Das wurde jetzt bekannt. Titel des Streifens, ohne Scherz: "Keine Zeit zu sterben". Tja. Sie können einfach nicht loslassen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk