Dienstag, 21.08.2018
 
Seit 10:10 Uhr Sprechstunde
StartseiteCorsoLeos, GroKo und Davos26.01.2018

Is was?! Aufreger der WocheLeos, GroKo und Davos

Sultan Erdogan zieht mit deutschen Panzern in den Selbstverteidigungs-Angriffskrieg. Die Koalitionsverhandlungen drohen an #diesenjungenleuten zu scheitern. Donald Trump marschiert in Davos ein und verbreitet seine ganz persönliche Interpretation einer Botschaft von Frieden und Wohlstand.

Von Tim Baumann

Ein rosaroter Panzer-Nachbau verschießt am Freitag (31.08.2012) auf dem Kasseler Friedrichsplatz Konfetti mit Pressluft. Rund 350 Menschen haben gegen deutsche Waffenexporte demonstriert. Nach Angaben der Polizei zogen sie friedlich von der Innenstadt zum Werk des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte ein Bündnis mehrerer Friedensinitiativen, Studentengruppen und Parteien. (Uwe Zucchi/ dpa/lhe )
Kein Konfetti, keine rosa Farbe, kein neues Zuhause für Goldfische: Erdogan setzt die Panzer aus Deutschland doch lieber gegen Kurden ein (Uwe Zucchi/ dpa/lhe )
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

#diesejungenleute Hallo, liebe Traditionalisten

Ausblick auf 2018 "Wenn sich nichts ändert, wird die deutsche Medienindustrie vollkommen verschwinden"

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk Mehr direkte Demokratie wagen?

Schweiz "No Billag": Der Streit um den öffentlichen Rundfunk

Freihandel contra Protektionismus Welchen Kurs nimmt der Welthandel?

Klaus-Jürgen Gern (IFW) "Europäer sollten Multilateralismus beibehalten"

Damit konnte ja nun keiner rechnen: Da behandelt der Chefparanoiker aus Ankara die kurdischen Verbündeten seiner NATO-Partner in Syrien mal wieder als Terroristen, kaum dass sie die Drecksarbeit für die Anti-IS Koalition gemacht haben - und dann setzt er bei diesem heroischen Akt der erweiterten Landesverteidigung auch noch deutsche Panzer ein! Wie jetzt? Die haben die Dinger gar nicht gekauft, um sie mit Wasser zu befüllen und die Goldfische von Sultan Recep dem Eher-So-Mittelprächtigen darin zu beherbergen? Davon hat die Türkei uns aber nichts gesagt, dass sie unsere kunstvoll designten Tötungsmaschinen benutzen wollen, um ... na ja, zu töten. Und jetzt wollen die auch noch eine Nachrüstung von uns? Also nein, das machen wir jetzt aber nicht, oder zumindest erst wieder wenn der gute alte Waffenexport-Siggi wieder spack im Ministersessel sitzt.

Diskrimi-mimimi-niert

Das könnte aber noch eine Weile dauern, denn die Koalitionsverhandlungen beginnen erst heute - und aller Voraussicht nach werden sie ungefähr so zügig vorankommen wie eine dreibeinige Schildkröte, die auf einer Rolltreppe in die falsche Richtung tappst. Das hat auch mit Juso-Chef Kevin Kühnert zu tun, der jetzt alles, was nicht bei drei auf irgendeinem Baum ist, in die SPD pressen will, um das sozialdemokratische Himmelfahrtskommando GroKo zu verhindern - da er dafür aber, wie alle #diesejungenleute, mächtig Gegenwind von den großen Alten seiner Partei bekommt, fühlt er sich natürlich mächtig diskrimi-mimimi-niert.

Mit Protekto-Trump den Freihandel feiern

Wer diskriminiert eigentlich wen, wenn Trump mit seinem Protektionismus im Gepäck nach Davos einschwebt? Wo sich die Weltgemeinschaft schließlich trifft, um den Freihandel zu zelebrieren. Wenn sich überraschenderweise der Twitterpräsident durchsetzt, hat sich Davos dann auch erledigt. Mit den auch für seine Sicherheit verpulverten Millionen könnte die Schweiz dann was Sinnvolles machen. Zum Beispiel ihren Rundfunk retten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk