Donnerstag, 21.11.2019
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoMein Eid24.08.2018

Is was?! Aufreger der WocheMein Eid

Würden Sie etwa auf eine Demonstration gehen, damit Sie da gesehen werden? Eben: Auf eine Demo geht doch nur jemand, der nicht in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden will. Sonst würde er doch zuhause im Keller bleiben. Und da mit den Reichsbürgern Wilhelm Zwo spielen.

Von Klaus Pokatzky

Ein Pegida-Demonstrant und LKA-Mitarbeiter in Sachsen fordert Journalisten auf mit zur Polizei zu kommen. Hinter ihm stehen Polizeifahrzeuge und mehrere Polizisten. (ZDF - Frontal 21)
Das wird man ja wohl noch filmen dürfen?! (ZDF - Frontal 21)
Mehr zum Thema

Polizeiaktion gegen ZDF-Team auf Pegida-Demo Demonstrant ist Gutachter beim LKA

ZDF streitet mit Polizei

Polizeiaktion gegen ZDF-Team auf Pegida-Demo Sachsens Innenminister verspricht Aufklärung

Das geht ja auf keine Hirnhaut, wie unser Staat sich gerade blamiert. Und die Medien dazu. Was da in Dresden abgelaufen ist und jetzt im ganzen Land widerhallt – das ist einfach nur: unerträglich.

Bitte keine Öffentlichkeit

Da geht ein Angehöriger des Landeskriminalamtes zu einer ganz normalen Demonstration: wo ganz normal unsere Bundeskanzlerin beleidigt wird, wie das ganz normale 14-jährige betrunkene Pubertierende eben ganz normal so machen im Vollrausch; also da geht der Mann vom LKA zu einer Demonstration. Und dann soll der sich da filmen lassen vom ZDF.

Als wäre das in der Öffentlichkeit! Ja, da müssen doch seine Polizeikumpels einschreiten. So eine Demo ist doch keine öffentliche Sache. Die ist doch total privat und intim.

Lob für seriöse Staatsdiener

Da hat man doch ein Recht am eigenen Bild. Zu einer Demonstration geht der Pegidist doch nicht, weil er da gesehen werden will. Sonst würde er ja zuhause im Keller bleiben. Und jetzt fallen alle möglichen Politiker über den armen Mann und seine Polizeikumpels her. Irre ist das.

Hoffentlich bleibt der sächsische Ministerpräsident bei seiner Haltung – und vertritt weiter die Meinung, dass die einzigen, die sich da seriös verhalten haben, seine Polizisten sind. Der Ministerpräsident ist übrigens nicht in der SED. Und auch nicht von der AfD. Der ist in der CDU. Noch.

Reich und Bürger und Beamte

Genauso irre ist die Sache mit diesen Reichsbürgern. Die werden in Berlin ja immer mehr, wie der Verfassungsschutz da herausgefunden hat. Und die leben zwar in Berlin – aber nicht in der Bundesrepublik. Doch wenn sie Beamte sind, die Reichsbürger, dann haben sie logischerweise einen Eid abgelegt, dass sie "das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland" wahren.

Die leben ja entweder im Hitlerreich oder im wilhelminischen Kaiserreich. Und da ist es doch vollkommen normal, dass sie so einen Eid auf die Bundesrepublik ablegen. Vollkommen unlogisch wäre es, sie würden einen Eid schwören auf Hitler oder Wilhelm Zwo. Oder vielleicht auf Donald aus Trumpenhausen? Mr. President – I am sure: you understand me.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk