Donnerstag, 19.07.2018
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteCorsoShoppen gehen mit Olaf04.05.2018

Is was?! Aufreger der WocheShoppen gehen mit Olaf

Der Haushalt von Olaf Scholz wackelt, alle wollen Nachschlag, auch die EU. Bleibt da noch genug fürs neue Terminal am immer noch nicht betriebsbereiten Hauptstadt-Flughafen? Verrechnet hat sich auf jeden Fall Markus Söder. Er wird nachsitzen müssen - so wie die bösen Rapper Farid Bang und Kollegah.

Von Sigrid Fischer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER) (picture alliance/dpa/Foto: Patrick Pleul)
Noch nicht eröffnet und schon wird erweitert: Hauptstadtflughafen BER bekommt ein neues Terminal (picture alliance/dpa/Foto: Patrick Pleul)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Johannes Kahrs (SPD) zum Bundeshaushalt: "Wir geben das Geld dahin, wo es ausgegeben wird"

Rüdiger Lucassen, AfD Bundeswehr mit 13 Einsätzen klar überfordert

Plan für Ausgaben

Wer will nochmal, wer hat noch nicht? 341 Mrd. hat der Olaf im Haushaltssäckel, und die wollen unters Regierungsvolk.

Olaf Scholz: "Das ist 'ne Anstrengung, das auszugeben, das ist ja nicht, dass man mal shoppen gehen kann."

Sieht man an der Bundeswehr. Funktionieren tut ja nix bei der Truppe. Und das für immer mehr Geld. Bunkern die das alles für noch schlechtere Zeiten? Oder investieren die konsequent in Selbst-Zerstörer? Und wieso zwölf Milliarden extra? Im Koalitionsvertrag steht eine zwei - in Worten "zwei" Milliarden. Okay, damals brauchte man noch die Zustimmung der SPD-Basis zur GroKo. Die hat man jetzt. Also kann man nachbessern.

Andrea Nahles: "Bätschi."

Einsatzfähige Eurofighter könnten wir auch wirklich gebrauchen - zur Selbstverteidigung. Der Öttinger will nämlich auch zwölf Milliarden mehr von uns, für Reparaturmaßnahmen an der EU, die sich gerade aber auch selbst zerlegt. Dagegen muss man sich doch wehren! Das wär' ja genau so eine Geldverschwendung, wie 130.000 Schweigedollar an eine Prostituierte zahlen, mit der man gar nix hatte. Wer ist denn so blöd? Außerdem bliebe nix mehr übrig für die wirklich wichtigen Dinge: Zu Beispiel für den dringend notwendigen Ausbau eines Flughafens, dessen Kapazität nicht ausreicht, obwohl er gar nicht in Betrieb ist. Richtig, der BER bekommt ein neues Terminal!

Christian Lindner: "Der Staat schwimmt im Geld, aber es wird wie im Karneval mit Kamelle rumgeworfen."

Ach, die paar Millionen mehr. Dafür soll der Bau auch rechtzeitig zur - wie war das Wort nochmal? - ach ja, zur "Eröffnung" fertig sein. Naja, Rechnungen müssen nicht immer aufgehen: Laut Bayerntrend zur Landtagswahl hat Ministerpräsident Söder mit seiner großzügigen Verteilung von Kruzifixen und anderen rechtsdrehenden Panikmaßnahmen bisher nur eins erreicht: mehr Stimmen für die AfD.

Ein Bußgang, der sich lohnt

Die Stimme verschlagen hat’s offenbar den Skandalrappern Farid Bang und Kollegah. Sie machen kleinlaut auf brave Jungs und wollen Auschwitz besuchen. Nicht zum Rappen, sondern um sich in Sachen Menschlichkeit fortzubilden. Nachsitzen sozusagen, für all den Anstand, den sie bisher in ihrem Leben versäumt haben. Vielleicht steckt ihnen vorher noch kurz jemand, dass das nicht der Ort ist, wo man Autogramme gibt und Selfies mit Fans macht. Dass man da einfach mal die Klappe hält. Allein dafür wird sich der Bußgang schon lohnen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk