Sonntag, 27.09.2020
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoTesla zwischen Optimismus und Brandenburg21.02.2020

Is was?! Aufreger der Woche Tesla zwischen Optimismus und Brandenburg

Würde Frau Merkel das mögen, wenn jeder VW das Wolfsburger Werk verließe mit einem Aufkleber “Mutti an Bord“? Und wenn sie schon VW-Schutzpatronin ist, warum nicht auch Tesla–Schützerin, quasi Elon-Musk-Force-Police?

Von Stefan Reusch

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Blick durch Bäume auf ein Auto, das auf einem Waldweg fährt (www.imago-images.de (F. Bungert / Future Image) )
Was ist noch leiser als ein Tesla im Wald? Kein Tesla im Wald. (www.imago-images.de (F. Bungert / Future Image) )
Mehr zum Thema

Tesla-Fabrik bei Berlin Rodung darf fortgesetzt werden

Tesla in Brandenburg Zwischen Rodungsstopp und Kapitalerhöhung

Irgendwie scheitern die Leute immer dümmer. Nix gegen das Scheitern. Aber wenn schon einer wie Elon Musk beinahe gescheitert wäre an einem Naturschutzverein, den nicht mal Naturschutzvereine mögen! Brandenburgs Wirtschaftsminister Steinbach (SPD) räumte ein: "Wir sind ein bisschen nervös." Klar, im März beginnt die Brutsaison, da hätte nix mehr gefällt werden können, auch keine nützlichen Urteile mehr. Die müssen alles abholzen, jetzt sofort. Der zu rodende Kiefernwald gilt eh nicht als artenreich, und bald fährt man da eben – um mit Helene Fischer zu singen: "Artenlos durch die Nacht..." 

Es heulen bald Sägen, auf allen Waldwegen.
Und wo Natur mit Gepiepse und Stress war,
summen leise Motoren von Tesla.   

Wow - bis zu 6.000 Euro Prämie!

Das Gericht, die Judikative, hat entschieden: Es darf keine Lenkverbote geben. Glückliche Fügung: Wenige Stunden zuvor beschloss die Legislative: Für brave E-Auto-Käufer gibt es nicht mehr bloß 4.000 Euro Prämie. Nein - bis zu 6.000! Der billigste Tesla kostet 70.000 Euro. Da sind 6.000 Euro ja schon die halbe Miete ... also vom Akku, nun ja - besser als nichts.

Möglicherweise haben viele Menschen noch gewartet. "Wie viele Euro krieg’ ich, wenn ich kein Auto kaufe? 7.000? 8.000? " Ätsch. Null. Nada. Nix!

Obwohl es schon so ist: Was ist noch leiser als ein Tesla? Kein Tesla. Zumal diese Teslas sind monströs. Teslas sind was für Tonnenanbeter. Sie brauchen Platz genauso wie Verbrenner, man muss sie genauso entsorgen. Und wenn sie in Brand geraten, kann die Feuerwehr sie nicht mal richtig löschen. 

Scheitern als Geschenk 

Also wäre das Scheitern nicht letztlich ein Geschenk gewesen? Was heißt "gewesen"? Es kann immer noch kommen. Tesla ist kein Auto-Weltmarktführer, nur ein Ideen-Weltmarktführer, Und ein Scheitern von Musk gemeinsam mit Brandenburg, also von Überschätztem und Überschätzenden, das wird dann noch peinlicher werden als das Scheitern an einem Mini-Naturschutz-Verein  gewesen wäre. Kommt da noch was?

Zum Schluss ein Gedicht. Es heißt "Purzelbaum". Also Purzel, Komma, Baum Ausrufezeichen. Ja.

Da kommt jetzt nix mehr.   

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk