Montag, 27.05.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteCorsoVom Transwulffen und Weil-Affekt11.08.2017

Is was?! Aufreger der WocheVom Transwulffen und Weil-Affekt

Wie nennt man es, wenn ein deutscher Ex-Bundespräsident zum türkischen Modeschöpfer wird? Transwulffen natürlich. Was sagt man, wenn der satirische Wochenrückblick erst der VW-Pressestelle vorgelegt wird? Der Weil-Affekt. Mit anderen Worten: Der Satireautor will endlich in den Duden.

Von Klaus Pokatzky

Ex-Bundespräsident Christian Wulff kommt am 09.01.2014 zum Landgericht in Hannover (Niedersachsen). (dpa / Picture Alliance / Julian Stratenschulte)
Vom Bundespräsident zum Modeschöpfer - Wulffsen macht es möglich! (dpa / Picture Alliance / Julian Stratenschulte)
Mehr zum Thema

Is was?! Aufreger der Woche

Is was?! Aufreger der Woche Diesel-Skandal und bayerische Sehnsüchte

Is was?! - Aufreger der Woche YouTube-Pranks und Ordnungswidrigkeiten

Liebe VW-Pressestelle, bevor das hier über den Sender geht, bitte schaut schon mal rein, ob da irgendetwas drinsteht, was so gar nicht Euren Erkenntnissen entspricht.

Der Weil-Affekt

Das ist der sogenannte Weil-Affekt. Ich finde toll, wenn der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil sich erst mal durch Euch von der VW-Pressestelle beraten lässt, bevor er eine Regierungserklärung abgibt. Ein CDU-Ministerpräsident muss sich doch für die Wirtschaft einsetzen – genauso, wie sich der Ministerpräsident von Baden-Württemberg für Daimler einsetzt, der Winfried Kretschmann von der CDU. Nur: Unsere SPD-Kanzlerin, die arbeiterfreundliche Angela - die würde das klüger machen und nicht solche schriftlichen Spuren hinterlassen.

Wie? Was? Meine Redakteurin sagt mir gerade, der Weil ist Sozi und der Kretschmann Grüner und die Angela schwarz. Gott, ist das alles kompliziert. Ich blick da nicht mehr durch.

Dafür verstehe ich die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali umso besser. Die ist auf Facebook als "Nutte" angepöbelt worden und hat den Pöbler als "Du endgeiler Ficker" und "falsche ratte" zurück gefacebookt. Nur, liebe Kollegin Hayali, Ironie - wie Sie meinen - ist das nicht. Das ist nur der Trump-Effekt.

Wulffsen in den Duden

Das Wort stammt von mir, genauso wie der Weil-Affekt - und ich möchte, dass beide in den nächsten Duden kommen. Der neueste, die 27. Auflage, ist jetzt gerade mit 5 000 neuen Wörtern rausgekommen: also mit "facebooken" und "das Gender".

Aber in der 28. Auflage will ich auch meine Erfindungen sehen. Das Wulffsen zum Beispiel. Das ist, wenn ein ehemaliger Bundespräsident, niedersächsischer Ministerpräsident und also VW-Freund wie Christian Wulff mit seinem bundespräsidialen Ehrensold von schlappen 236 000 Euro pro Jahr nicht auskommt - und deshalb den Job als Prokurist für eine türkische Modefirma annehmen muss. Diese Wandlung vom Politiker zum Modeschöpfer nennt man übrigens Transwulffen.

Aber liebe Duden-Kollegen, aufgepasst: Alles vorher an VW schicken!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk