Donnerstag, 16.08.2018
 
Seit 17:30 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoWelcome to the Weird House01.06.2018

Is was?! Aufreger der Woche Welcome to the Weird House

Ein toter Journalist ist gar nicht tot, und der US-Präsident vielleicht nur Darsteller in einer Reality-Show? Während Hamburg stickoxidfrei wird - durch ein Dieselfahrverbot in nur zwei Straßen. Real oder Reality? Das ist hier die Frage.

Von Sigrid Fischer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
US-Präsident Donald Trump hält eine Rede während einer Gala  (dpa / picture alliance / Oliver Contreras )
US-Präsident Donald Trump winkt und verhängt Strafzölle (dpa / picture alliance / Oliver Contreras )
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Bundeswirtschaftsminister zu Strafzöllen "Ich halte das für einen schweren Fehler"

TV-Show nach rassistischem Tweet abgesetzt "Roseanne ist für ihr loses Mundwerk bekannt"

Diesel-Fahrverbote in Hamburg Ein schlechter Scherz

Günther Maihold, SWP: "Generationswechsel in der gesamten politischen Elite"

Italien Im zweiten Anlauf steht die Populisten-Regierung

Real oder Reality? Blickt noch einer durch?

Also wenn offiziell Für-tot-Erklärte ebenso offiziell wieder auferstehen können, dann ist ja wirklich alles möglich. Dann ist der aktuelle US-Präsident zum Glück doch nicht real, sondern nur ein Casting-Gewinner für die Reality Show "Welcome to the Weird House"? Mit Publikum auf Knopfdruck. Laut Drehbuch ist er permanent auf Ambien, dem Beruhigungsmittel, das auch Roseanne gerne nimmt, bevor sie ihre rassistischen Tweets raushaut und jedes Mal vergessen hat, den Beipackzettel zu lesen. Der Unterschied: Seine Show wurde noch nicht abgesetzt. Die läuft weiter, diese Woche mit Gaststar Kim Kardashian: "Tolles Treffen, wir haben über Gefängnisreformen und Strafgesetzgebung geredet." Jeder Gag sitzt. Auch der hier: "Strafzölle auf deutschen Stahl."

Auch die Staatsgewalt ist unter Ambien

Alles ist denkbar, wenn Journalisten sich selber tot faken. Dann könnte es auch sein, dass ein Diesel-Fahrverbötchen in zwei Straßen eine ganze Großstadt mit klinisch reiner Atemluft versorgt. Glückwunsch, Hamburg! Und vorstellbar ist ebenso, dass Polizisten rechtsradikale Energie-Cottbus-Fans mit Ku-Klux-Klan-Maskierung und Bengalos nicht stoppen, weil sie nicht wissen, was der Ku-Klux-Klan ist ... eh, hallo, Regie! Das ist wirklich wirklich. Also total real so gewesen.

Cooler könnten nur die Italiener

Wahrscheinlich stand auch die Staatsgewalt unter Ambien, damit lässt sich einfach alles erklären. Der Spanier Rajoy hätte auch 'ne Dosis gebraucht, und Daimlers Dieter - der Zetsche - sollte sich schon mal eindecken. Die Pharmafirma kommt kaum noch nach mit der Produktion.

Oliver Bierhoff: "Also Manuel Neuer ist in der Spur."

Na wenigstens einer. Wär' auch zu schade um den neuen DFB-Maßanzug - mit Tunnelzughosenbund und Deutschlandfähnchen im Sakkonacken. Dazu: keine Socken. So cool! Cooler könnten nur die Italiener - wenn sie dürften. Aber die üben jetzt erstmal regieren - mit ganz neuer Taktik: ohne Mittelfeld. Nur über rechts und links außen. Die Europäische Meisterschaft könnten sie damit allerdings auch verpassen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk