Die Nachrichten
Die Nachrichten

IsraelHohe Sicherheitsstufe für Jerusalem vor Jom Kippur

Ultraorthodoxe jüdische Männer und Jungen, einige aufgrund der COVID-19-Coronavirus-Pandemie in Masken gekleidet, stehen an einer Straßenecke  in Jerusalem (AFP / Menahem Kahana)
Jom Kippur in Jerusalem (AFP / Menahem Kahana)

In Israel sind vor Beginn des jüdischen Versöhnungstags "Jom Kippur" die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt worden.

Seit den frühen Morgenstunden sind Medienberichten zufolge in Jerusalem tausende Polizisten und Grenzschützer im Einsatz. An zentralen Verkehrsstraßen werden demnach Kontrollpunkte errichtet.

Jom Kippur ist der höchste Feiertag im Judentum. Der sogenannte Versöhnungstag fällt in diesem Jahr auf den 16. September und beginnt mit dem Sonnenuntergang am Vorabend. An Jom Kippur kommt das öffentliche Leben zum Erliegen. Es gibt weder Radio- noch Fernsehprogramme; auch der Flughafen bleibt geschlossen. Der höchste Feiertag wird von der Mehrheit der Juden eingehalten, auch der nicht religiösen.

An Jom Kippur können sich die Menschen nach jüdischem Glauben von Schuld befreien und mit Gott versöhnen. Der Versöhnungstag ruft daher auf zu Reue, Buße und Umkehr: Nur wer sich mit seinen Mitmenschen aussöhnt, darf auf Versöhnung mit Gott hoffen.

Diese Nachricht wurde am 15.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.