Die Nachrichten
Die Nachrichten

IsraelMehr als 200 Verletzte bei Ausschreitungen am Tempelberg

Verletzte bei Ausschreitungen am Tempelberg in Jerusalem. (Oded Balilty/ AP)
Ausschreitungen in Jerusalem (Oded Balilty/ AP)

Bei Ausschreitungen auf dem Tempelberg in Jerusalem hat es erneut zahlreiche Verletzte gegeben.

Nach Angaben des Palästinensischen Roten Halbmondes wurden etwa 200 Menschen verletzt, mehr als 150 mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Im Internet übertragene Bilder zeigen, wie Palästinenser vor der Al-Aksa-Moschee Steine und andere Objekte auf israelische Sicherheitskräfte schleudern. Diese setzten Blendgranaten, Gummigeschosse und Tränengas ein.

In Israel wird heute der Jerusalem-Tag gefeiert, mit dem an die Eroberung des arabischen Ostteils der Stadt 1967 erinnert wird. Aus Sorge vor Gewalt ist es den jüdischen Bürgern heute verboten, den Tempelberg zu besuchen. Von den Muslimen werden die Al-Aksa Moschee und der Felsendom als Heiligtum verehrt. Zudem beanspruchen die Palästinenser Ost-Jerusalem als Hauptstadt für ihren zukünftigen Staat.

Diese Nachricht wurde am 10.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.