Die Nachrichten
Die Nachrichten

ItalienAußenminister Gentiloni für europäisches Asylrecht

Ein Boot, mit dem Flüchtlinge aus der Türkei auf die griechische Insel Kos gekommen sind (picture alliance / dpa / Santi Palacios)
Ein Boot, mit dem Flüchtlinge aus der Türkei auf die griechische Insel Kos gekommen sind (picture alliance / dpa / Santi Palacios)

Die Reisefreiheit im Schengen-Raum kann nach Auffassung von Italiens Außenminister Gentiloni nur mit einem europäischen Asylrecht bewahrt werden.

Wer in Kos oder Lampedusa ankomme, wolle nach Europa, sagte Gentiloni der Zeitung "Die Welt". Deshalb brauche man eine gerechte Verteilung der Migranten begleitet von einer gemeinsamen Rückführungspolitik.

In Ungarn wurde die Polizei in mehreren Regionen in Alarmbereitschaft versetzt. Betroffen sind Bezirke entlang der serbischen und rumänischen Grenze. Hintergrund sind offenbar Befürchtungen, die serbische Polizei könnte im Laufe des Tages gezielt einer großen Zahl von Flüchtlingen helfen, die Grenze zu überqueren. Ab morgen werden illegale Einreisen nach Ungarn als Straftat eingeordnet und mit Haft oder Abschiebung geahndet. Außerdem wurde die Autobahn A4, die Österreich mit Ungarn verbindet, in beiden Richtungen gesperrt. - Gestern registrierten die ungarischen Behörden mehr als 5.800 Flüchtlinge.

Auf einem Sondertreffen beraten die EU-Innenminister heute über eine gerechtere Verteilung der Migranten innerhalb der Europäischen Union. Mehrere osteuropäische Staaten lehnen ein verbindliches Quotensystem ab.