Seit 23:05 Uhr Das war der Tag

Sonntag, 09.12.2018
 
Seit 23:05 Uhr Das war der Tag
StartseiteEuropa heuteSchulden machen in Europa 27.09.2018

ItalienSchulden machen in Europa

Minister, die mit Veto drohen. Koalitionspartner, die ihren unterschiedlichen Wählergruppen zu viel versprochen haben. Leere Kassen. Und zitternde Nachbarn in Europa. Die Haushaltsdebatte in Italien spitzt sich zu.

Jan-Christoph Kitzler im Gespräch mit Catrin Stövesand

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
(Deutschlandradio/Brigitte Scholtes)
Die Eurozone ringt mit Italien um die Höhe der Neuverschuldung (Deutschlandradio/Brigitte Scholtes)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Verschuldet, EU-kritisch, unberechenbar Ist Italien das neue Griechenland?

Womöglich gibt es eine Nachtsitzung. Heute gehen die Haushaltsverhandlungen in Rom auf die Zielgrade, aber vorläufig herrscht Chaos. Die Bewegung "Fünf Sterne" hat ein Grundeinkommen und eine Rentenreform versprochen, woher die Milliarden dafür kommen sollen, ist unklar. Ihr Koalitionspartner, die populistische Lega, hatte ebenfalls Wahlversprechen gemacht, die nicht gegengerechnet waren.

Der Schuldenstand Italiens ist doppelt so hoch wie in den Europa-Verträgen vereinbart. Um von diesem Berg herunter zu kommen, müsste die Neuverschuldung möglichst niedrig bleiben. Die Koalitionspartner liefern sich öffentlich einen heftigen Streit ums Geld. Die Nachbarn Italiens in Europa bangen derweil um die Stabilität der Euro-Zone. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk