Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Italien"Sea-Watch 3" und "Open Arms" dürfen anlegen

Das Foto zeigt das Schiff der spanischen NGO Proactiva Open Arms vor dem Hafen von Algeciras/Spanien. (AFP / Jorge Guerrero)
Die Open Arms hat mehr als 100 Flüchtlinge an Bord. (AFP / Jorge Guerrero)

Italien hat den Schiffen "Sea-Watch 3" und "Open Arms" erlaubt, aus dem Mittelmeer gerettete Migranten an Land zu bringen.

Die Schiffe mit insgesamt knapp 240 Menschen an Bord dürfen demnach in den Häfen von Taranto und Messina anlegen. Die deutsche "Sea-Watch 3" und die spanische "Open Arms" hatten die Flüchtlinge Ende vergangener Woche aufgenommen und seitdem darauf gewartet, einen Hafen anzulaufen.

Nach Angaben des italienischen Innenministeriums haben Deutschland, Frankreich, Portugal und Irland zugestimmt, Asylsuchende aufzunehmen.