Mittwoch, 29. Juni 2022

5-Sterne-Bewegung
Italiens Außenminister Di Maio gründet neue Partei

Italiens Außenminister Di Maio verlässt die Partei der Fünf-Sterne-Bewegung.

22.06.2022

Italiens Außenminister Luigi Di Maio steht vor dem Logo des Europarats und gibt eine Pressekonferenz.
Italiens Außenminister Luigi Di Maio beim Treffen des Europarats in Turin. (AFP / Marco Bertorello)
Wie der Spitzenpolitiker bei einer Pressekonferenz bekannt gab, plant er die Gründung einer neuen Partei sowie Fraktion im Parlament, die die Regierung von Ministerpräsident Draghi unterstützt. Medienberichten zufolge könnten ihm 60 bisherige Sterne-Abgeordnete folgen. Di Maio sprach von einer schmerzhaften Entscheidung, von der er nie gedacht habe, dass er sie treffen müsse. Die Haltung seiner Partei aber schwäche das Land. Di Maio gilt als Unterstützer der politischen Linie des parteilosen Regierungschefs Draghi zum Krieg in der Ukraine. Fünf-Sterne-Chef Conte hingegen fordert, Kiew keine Waffen mehr zu liefern und stattdessen auf Diplomatie zu setzen. Di Maio stand ab 2017 fast drei Jahre selbst der Fünf-Sterne-Bewegung vor.
Die bei der vergangenen Parlamentswahl erfolgreiche populistische Partei musste bei den jüngsten Kommunalwahlen in Italien große Verluste hinnehmen.

Weiterführende Informationen

In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, den wir laufend aktualisieren.
Diese Nachricht wurde am 22.06.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.