Die Nachrichten
Die Nachrichten

JahrestagUNO: Flüchtlingskonvention verteidigen

Rohingya-Flüchtlinge erhalten in einem Lager in Indien Nahrungsmittel. (dpa / Zuma Wire / SOPA / Meghana Sastry)
Rohingya-Flüchtlinge erhalten in einem Lager in Indien Nahrungsmittel. (dpa / Zuma Wire / SOPA / Meghana Sastry)

Der UNO-Hochkommissar für Flüchtlinge, Grandi, hat dazu aufgerufen, die Prinzipien der Genfer Flüchtlingskonvention zu verteidigen.

Er sei alarmiert, weil europäische und andere Länder immer öfter versuchten, sich ihren Verpflichtungen zu entziehen, sagte Grandi am 70. Jahrestag der Unterzeichnung der Konvention. Sie ist der Grundpfeiler des weltweiten Asylwesens und garantiert Menschen Schutz, die in ihrem eigenen Land verfolgt werden. Der Migrationsforscher Gerald Knaus sagte im Deutschlandfunk, die Flüchtlingskonvention sei ein großartiges Dokument. Es gebe aber keinen Grund zum Feiern, weil sie von vielen Staaten nicht angewandt werde, darunter auch solche, die sie unterzeichnet hätten. Solange dies so sei, werde die Vereinbarung weiter "im Koma im liegen", meinte der Forscher von der European Stability Initiative.

Diese Nachricht wurde am 28.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.