Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

JapanShika-Hirsche erholen sich dank Corona-Krise

Shika-Hirsche im japanischen Nara-Park (MAXPPP)
Shika-Hirsche im japanischen Nara-Park (MAXPPP)

Weil die Touristen in der Corona-Krise weiter ausbleiben, haben sich die berühmten Shika-Hirscha im japanischen Nara-Park gesundheitlich erholt.

Zuvor seien die mehr als 1.000 Tiere in der alten Kaiserstadt von Touristen überfüttert worden, berichtet die japanische Zeitung "Asahi Shimbun". Die übermäßige Fütterung habe die Hische so durstig gemacht, dass manche zu viel Wasser getrunken und als Folge Durchfall bekommen hätten. Nun könnten sich die Tiere wieder normal erleichtern.

Die mehr als 1.000 Shika-Hirsche im Nara-Park in Japans alter Kaiserstadt sind als lebende Nationalschätze gesetzlich geschützt.