Jazz Live 01.10.2019

Jazzbaltica 2019Mathias Eick QuintettAm Mikrofon: Jan Tengeler

Mathias Eick steht vor einem Gewässer mit seiner Trompete in der Hand (Colin Eick/ECM Records)Mathias Eick (Colin Eick/ECM Records)

Der Trompeter Mathias Eick ist fest in der Jazztradition seiner norwegischen Heimat verwurzelt. Aber den als typisch nordisch geltenden sphärischen Klängen fügt er neue Facetten hinzu: rockige wie auch liedhafte Strukturen.

"Ravensburg" nennt sich das jüngste Album des Mathias Eick Quintetts, das er beim Festival JazzBaltica präsentierte. Eicks Großmutter stammt aus der Stadt im Südwesten Deutschlands; er verbrachte dort als Kind die Sommerferien. Aber seine Erinnerungen sind erklärtermaßen frei von offensichtlichen musikalischen Zuschreibungen. Längst hat der Trompeter eine eigenständige Tonsprache entwickelt, in der sich die Genregrenzen vermischen und in fließende Improvisationen münden. Eicks Spiel ist luft- und obertonreich; zuweilen singt er auch. Der Geiger der Band ist in der norwegischen Folktradition zuhause; der Bassist wiederum kommt aus der Heavy-Metal-Szene. Alle Musiker eint das Vokabular des Jazz und die Freude an der gemeinsamen Improvisation. So entstehen Klänge von herber Melodik und Kompositionen, die immer wieder überraschende Wendungen nehmen.

Mathias Eick, Trompete
Håkon Aase, Violine
Andreas Ulvo, Klavier
Audun Erlien, E-Bass
Torstein Lofthus, Schlagzeug

Aufnahme vom 22.6.2019 bei Jazzbaltica, Timmendorfer Strand

Empfehlungen