Mittwoch, 21.08.2019
 
Seit 03:30 Uhr Forschung aktuell
StartseiteJazz LiveFlorian Ross Quintett "Lines & Crosscurrents"28.11.2017

Jazzclub Karlsruhe im "Tempel"Florian Ross Quintett "Lines & Crosscurrents"

Ob Florian Ross seiner kreativen Fantasie auf dem Konzertflügel freien Lauf lässt oder mit elektronischen Keyboards und Effekten experimentiert - stets offenbaren sich Entdeckergeist und Abenteuerlust des 45-Jährigen auf verblüffende Weise.

Am Mikrofon: Harald Rehmann

Florian Ross Quintett "Lines & Crosscurrents" (Florian Ross)
Florian Ross Quintett "Lines & Crosscurrents" (Florian Ross)

Was auch immer der in Köln lebende Pianist plant und realisiert, gerät ausnahmslos zu Meisterstücken voller Originalität und Überraschungspotenzial. Sei es als unbegleiteter Solist, als Hammond-Organist, als Big-Band-Leiter oder mit seinen Combobesetzungen - immer bietet Florian Ross Allerfeinstes für Kopf und Gefühl. So bereichert auch das Quintettprojekt "Lines & Crosscurrents" konventionelle Hörgewohnheiten um ausgefallene Noten. Die kommen in dem Fall von einem Instrument, das man im Jazz überhaupt nicht vermutet: der Pedal Steel Guitar, die eher in Country & Western zu Hause ist, sich hier aber wunderbar integriert. Wer Gefallen findet an perfekt zelebrierter Musik zwischen den Stilen, wird von Florian Ross und "Lines & Crosscurrents" jedenfalls bestens bedient.

Florian Ross, Piano, Synthesizer
Markus Segschneider, Pedal Steel Guitar, E-Gitarre
Niels Klein, Klarinette, Tenorsaxofon, Elektronik
David Helm, Kontrabass
Fabian Arends, Schlagzeug

Aufnahme vom 14.4.2016 aus dem Jazzclub Karlsruhe im Kulturzentrum Tempel

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk