Freitag, 10.04.2020
 
Seit 09:00 Uhr Nachrichten
StartseiteJazz im DLFEin Porträt des Saxofonisten Johannes Enders 18.02.2016

JazzFactsEin Porträt des Saxofonisten Johannes Enders

Seine Biografie weist ihn als "Deutschlands derzeit einflussreichsten Jazzsaxofonisten" aus. Mit rund 20 Plattenveröffentlichungen unter eigenem Namen, zahlreichen Preisen und einer Professur in Leipzig nimmt Johannes Enders tatsächlich eine herausragende Position in der nationalen Jazzlandschaft ein.

Von Odilo Clausnitzer

Der Musiker Johannes Enders (Instrumentalist des Jahres National Saxophone/Woodwinds) freut sich am Sonntag (03.06.2012) in Dresden über den "Echo Jazz" Preis 2012.  (picture-alliance / dpa / Arno Burgi)
Der Musiker Johannes Enders erhält in Dresden den "Echo Jazz" Preis 2012. (picture-alliance / dpa / Arno Burgi)

Auch seine stilistische Bandbreite ist außergewöhnlich. Der 48-Jährige vereint auf unverwechselbare Weise zupackende Post-Coltrane-Power mit der zarten Lyrik eines Stan Getz. Seit seinem Studium in den USA arbeitet er regelmäßig mit amerikanischen Musikern zusammen, so u.a. in seinem Quartett mit dem Schlagzeuger Billy Hart.

Neben seinen rein akustischen Jazzprojekten setzt sich Enders aber auch intensiv mit Computerklängen auseinander. Seine Bands Enders Room bzw. Enders Dome gelten als wegweisend auf dem Gebiet der Vereinigung von Jazz und elektronischer Musik.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk