Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteJazz im DLFFalb Fiction und mehr30.10.2014

JazzFactsFalb Fiction und mehr

Die österreichische Saxofonistin Viola Falb

Gar nicht so wenige Frauen studieren Saxofon – und dennoch sind sie als aktive Jazzmusikerinnen immer noch in der Minderheit. In Österreich zählt Viola Falb zu denjenigen, die aus der aktuellen Szene nicht mehr wegzudenken sind, die das Jazzleben der Generation um die Mittdreißiger mit ihrer eigenen Stimme mit prägen.

Vorgestellt von Nina Polaschegg

Die Mitglieder von "Falb Fiction" stehen mit ihren Instrumenten auf einem Bahnsteig.   (Lukas Gansterer)
Bekannt geworden ist die Saxofonistin mit ihrer Band Falb Fiction. (Lukas Gansterer)

Bekannt geworden ist die 1980 in Niederösterreich geborene und in Wien lebende Saxofonistin mit ihrer Band Falb Fiction, für die sie auch die Stücke schreibt. Doch nicht nur mit dieser Formation lässt Viola Falb aufhorchen. Das Saxofon Quartett Phoen und ihr jüngeres Duo Kitsch & Glory, bei dem sie auch Akkordeon spielt, sind musikalische Wirkungsfelder. Melodiöser Jazz in Eigenkompositionen stehen bei allen drei Formationen im Zentrum.

Gespickt, gemischt oder auch kontrastiert wird er mit Einflüssen von freier Improvisation bis Volksmusik und so entsteht – je nach Anlass – eine Klangwelt von großer Ernsthaftigkeit bis zu geistreichem Humor.          

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk