Die Nachrichten
Die Nachrichten

JemenRotes Kreuz befürchtet deutliche Ausweitung der Cholera

Ein jemenitisches Mädchen mit Verdacht auf Cholera wird am 28.06.2017 in einem Zelt in einem Krankenhaus in Sanaa behandelt.  (dpa, Hani Al-Ansi)
Derzeit gibt es laut WHO rund 362.000 Cholera-Kranke im Jemen. (dpa, Hani Al-Ansi)

Die Zahl der Cholera-Erkrankten im Jemen wird sich nach Einschätzung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz bis Ende des Jahres auf etwa 600.000 erhöhen.

Durch den Bürgerkrieg im Jemen seien das Gesundheitssystem und andere Bereiche der zivilen Infrastruktur weitgehend zerstört worden, erklärte der Präsident der Hilfsorganisation, Maurer. Er forderte alle Konfliktparteien auf, die Lieferung von Medizin und Nahrungsmitteln zu erleichtern.

Der Weltgesundheitsorganisation zufolge sind derzeit bereits rund 362.000 Menschen an Cholera erkrankt. Mehr als 1.800 Menschen seien gestorben. Verschmutztes Wasser gilt als Hauptgrund für die Epidemie. Cholera wird von Bakterien verursacht und ruft starken Durchfall und Erbrechen hervor.