Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

JemenSaudi-Arabien will Angriff untersuchen

Ein jemenitischer Junge wird medizinisch versorgt, nachdem er einen Luftangriff auf einen Schulbus überlebt hat. (dpa-Bildfunk / Abdulkareem Al-Zarai)
Ein jemenitischer Junge wird medizinisch versorgt, nachdem er einen Luftangriff auf einen Schulbus überlebt hat. (dpa-Bildfunk / Abdulkareem Al-Zarai)

Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition will den Tod von zahlreichen Kindern bei einem Angriff im Jemen offenbar auch selbst untersuchen.

Die Umstände würden aufgearbeitet, berichtet die staatliche saudische Nachrichtenagentur Spa. Ergebnisse würden so bald wie möglich veröffentlicht.

Wegen des von dem Militärbündnis ausgeführten Luftangriffs, bei dem auch ein Schulbus getroffen wurde, gab es internationale Kritik und Forderungen nach einer unabhängigen Untersuchung. Der UNO-Sicherheitsrat wird sich voraussichtlich noch heute mit dem Thema befassen.

Bei dem Angriff waren nach Angaben des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz mindestens 51 Menschen getötet worden, die meisten davon Kinder. Nach Darstellung der Militärkoalition waren Huthi-Rebellen das Ziel.