Samstag, 16.02.2019
 
Seit 08:47 Uhr Sport
StartseiteOn StageBluesgetränkt ohne Zwangsjacke16.11.2018

Jeremiah Johnson BandBluesgetränkt ohne Zwangsjacke

Der Gitarrist Jeremiah Johnson stammt aus St. Louis aus den USA, natürlich spielt er auch klassischen Bluesrock - aber eben nicht nur: In seinen Songs ist viel Platz für Dynamik, Jams und ein manchmal verträumtes Saxofon. Ein gradliniger wie groovender Auftritt beim Bluesfestival Schöppingen.

Am Mikrofon: Tim Schauen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zwei Männer stehen auf einer Bühne und spielen Musik (Peter Bernsmann)
Mit vielen Preisen ausgezeichnet: Jeremiah Johnson (Peter Bernsmann)
Mehr zum Thema

Eine Lange Nacht über den Blues Auf der Suche nach Freiheit

The Band of Heathens Roots-Rock mit Pop-Appeal

Das britische Trio The Brew Mit dem Sound der Zukunft von gestern

Hamish Anderson & Band Europadebüt mit Verpflichtung

Australische Einmann-Band Juzzie Smith Bevorzugt auf der Straße

Jeremiah Johnson fing im Alter von sechs Jahren an, Gitarre zu spielen und er stammt aus St. Louis – eine Kombination, die in den USA immer noch zu einer Karriere als Bluesgitarrist führt und die nun schon über 20 Jahre andauert. Soeben ist Johnsons Album ,Straitjacket’ beim deutschen Label Ruf Records erschienen, auf dem er den Blues geradeheraus präsentiert: als rockige Version, in der er singt und Gitarre spielt. Und ebenso gradlinig geriet sein Auftritt beim Bluesfestival Schöppingen, wo das Bluesrockverwöhnte Publikum seine Musik geradezu aufsog.

Ein Mann steht auf einer Bühne und singt in ein Mikrofon (Peter Bernsmann)Jeremiah Johnson stammt aus St. Loius und ist jetzt beim deutschen Label Ruf Records unter Vertrag. (Peter Bernsmann)

Jeremiah Johnson Band
Jeremiah Johnson: Gitarre, Gesang
Benet Schaeffer: Schlagzeug
Frank Bauer: Saxofon: Gesang
Tom Maloney: Bass

Aufnahme vom 19.5.2018 beim Bluesfestival Schöppingen

Ein Mann mit Gitarre steht auf einer Bühne. (Peter Bernsmann)Spielt seit vielen Jahren den Bass für Jeremiah Johnson: Bassist Tom Maloney (Peter Bernsmann)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk