Samstag, 14.12.2019
 
Seit 13:30 Uhr Eine Welt
StartseiteSternzeitDer Sternenhimmel im März28.02.2019

Jupiter, Saturn und der falsche OstervollmondDer Sternenhimmel im März

In keinem Monat nimmt die Länge des lichten Tages so stark zu wie im März. Während die Sonne morgen in der Mitte Deutschlands elf Stunden über dem Horizont steht, sind es am Monatsletzten bereits zwei Stunden mehr.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Winter geht, der Frühling ist da: Der Himmelsanblick am 01. März gegen Mitternacht, am 15. März gegen 23 Uhr und am 30. März gegen 22 Uhr – die Mondstellung bezieht sich auf den 15. März  (Stellarium)
Der Winter geht, der Frühling ist da: Der Himmelsanblick am 01. März gegen Mitternacht, am 15. März gegen 23 Uhr und am 30. März gegen 22 Uhr – die Mondstellung bezieht sich auf den 15. März (Stellarium)

Unter Berücksichtigung der Sommerzeit geht die Sonne dann erst um acht Uhr abends unter. Am Abend des 20. März überquert unser Stern den Himmelsäquator nach Norden – der Frühling beginnt.

Im März lässt sich abends noch der Winterhimmel rund um den Orion in aller Pracht zu bestaunen. Danach übernehmen die Frühlingsfiguren Löwe, Jungfrau und Bootes.

Am Abendhimmel zieht der Planet Mars durch Fische und Widder in den Stier. Gegen Monatsende passiert er den Sternhaufen der Plejaden.

Jupiter im Schlangenträger ist das dominierende Gestirn am frühen Morgen. Er leuchtet tief im Südosten, Saturn im Schützen ist deutlich schwächer und steht ein Stück links.

Die Venus ist zwar noch Morgenstern, hat ihre beste Zeit aber hinter sich und zeigt sich erst in der Dämmerung.

Der Ringplanet Saturn zeigt sich nun wieder am Morgenhimmel (ESO)Der Ringplanet Saturn zeigt sich nun wieder am Morgenhimmel (ESO)

Besonders hübsch ist der Anblick des Morgenhimmels in der letzten Märzwoche. Dann bilden Mond, Jupiter, Saturn und Venus eine lange Lichterkette, die Tag für Tag anders aussieht.

Das "Kuriosum" des Monats ist der Vollmond am 21. März. Das ist zwar der erste Vollmond nach Frühlingsanfang, aber trotzdem nicht der Ostervollmond.

Denn für die Berechnung des Osterdatums gilt als Tag des Frühlingsanfangs grundsätzlich der 21. März. Mehr dazu gibt es in der Sternzeit zu hören, wenn im April die Tage noch viel länger sind als im März.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk