Die Nachrichten
Die Nachrichten

JustizDeutscher Völkerrechtler Nolte wird Richter am IGH

Zu sehen ist der Friedenspalast in Den Haag, der Sitz des Internationalen Gerichtshofs. (imago / imagebroker)
Der Friedenspalast in Den Haag ist Sitz des Internationalen Gerichtshofs. (imago / imagebroker)

Der deutsche Rechtswissenschaftler Georg Nolte wird Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

Der 61-Jährige, der an der Berliner Humboldt-Universität lehrt, wurde in der UNO-Vollversammlung von einer großen Mehrheit der Staaten gewählt. Seine neunjährige Amtszeit beginnt im Februar.

Bundesaußenminister Maas nannte Nolte in seiner Gratulation einen weltweit höchst angesehenen Völkerrechtler.

Außerdem wurden vier weitere Richter aus China, Japan, Uganda und der Slowakei gewählt. Der IGH ist die höchste Rechtsinstanz der Vereinten Nationen. Er besteht aus insgesamt 15 Richtern. Alle drei Jahre werden fünf Stellen neu besetzt.

Diese Nachricht wurde am 13.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.