Die Nachrichten
Die Nachrichten

KabinettBestimmte Heimkinder sollen entschädigt werden

Die Mitglieder der Bundesregierung sitzen um den ovalen Kabinettstisch herum. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)
Das Bundeskabinett bei einer Sitzung (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Behinderte, die unter restriktiven Erziehungsmethoden in Heimen gelitten haben, sollen entschädigt werden.

Das Bundeskabinett stimmte der Gründung der Stiftung mit Namen "Anerkennung und Hilfe" zu. Sie soll ihre Arbeit Anfang
nächsten Jahres aufnehmen und die von Bund, Ländern und Kirchen zugesagten Gelder auszahlen. Betroffene sollen eine einmalige pauschale Entschädigung in Höhe von 9.000 Euro sowie Rentenersatzleistungen von bis zu 5.000 Euro erhalten.