Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

KalifornienWohlleben: Auf massive Eingriffe in den Wäldern verzichten

USA, Vacaville: Bäume brennen an einem Hang bei einem Waldbrand. (AP/Noah Berger)
Waldbrände in Kalifornien (Archivbild) (AP/Noah Berger)

Der Klimawandel ist nach Angaben des Waldexperten Peter Wohlleben verantwortlich für die verheerenden Waldbrände in den USA.

Wohlleben sagte im Deutschlandfunk, der Klimawandel treffe auf "ramponierte Wälder" - das heißt auf Wälder, die durch Holzeinschlag und Rodungen in den vergangenen Jahrhunderten so zerstückelt und mit wenig Biomasse ausgestattet seien, dass Wasserkreisläufe nicht mehr richtig funktionierten. Das Feuer finde dann ganz leicht Nahrung in diesen ausgetrockneten ehemals intakten Ökosystemen.

Wohlleben forderte deshalb, auf massive Eingriffe in die Wälder zu verzichten und diese stärker sich selber zu überlassen. Solche Forstgebiete mit viel Biomasse könnten nämlich viel mehr Wasser speichern, sagte der Förster und und Autor des Bestsellers "Das geheime Leben der Bäume".

Diese Nachricht wurde am 16.09.2020 im Programm Deutschlandfunk Kultur gesendet.