Freitag, 14.05.2021
 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell
StartseiteKonzertdokument der WocheGesellig, glanzvoll, virtuos22.07.2018

Kammermusik in KraftwerkGesellig, glanzvoll, virtuos

Gerade wegen der aktuellen politischen Spannungen widmete sich das Kammermusik-Festival "Spannungen" dem großen Nachbarn Russland. Zum Auftakt mit Rachmaninows Cellosonate, interpretiert von Alban Gerhardt. Nicht der einzige hochkarätige Musiker in Heimbach.

Am Mikrofon: Sylvia Systermans

Blick auf das Wasserkraftwerk Heimbach in der Eifel. Seit 1904 produzieren in dem Jugendstil-Gebäude tonnenschwere Generatoren Strom. Heute beherbergt das Kraftwerk außerdem ein Museum. (picture alliance / dpa / Roland Scheidemann)
Blick auf das Wasserkraftwerk Heimbach in der Eifel. Seit 1904 produzieren in dem Jugendstil-Gebäude tonnenschwere Generatoren Strom. Heute beherbergt das Kraftwerk außerdem ein Museum. (picture alliance / dpa / Roland Scheidemann)

Eine hochbegabte Schwester, ein Cello spielender Psychiater und ein virtuoser Konzertmeister: Sie inspirierten die Werke, mit denen das Heimbacher Kammermusikfest "Spannungen" in diesem Jahr eröffnet wurde. Mozart bewunderte das Klavierspiel seiner älteren Schwester "Nannerl" und schrieb ihr die führende Stimme im Divertimento KV254 in die Finger - ein heiteres Trio zum geselligen Zeitvertreib. Als Sergej Rachmaninow in einer tiefen Depression und Schaffenskrise steckte, rettete ihn ein russischer Psychiater mittels Hypnose. Aus Dankbarkeit schrieb er für den Arzt und passionierten Cellisten eine ebenso klangvolle wie virtuose Cellosonate. Im idyllischen Taunus komponierte Felix Mendelssohn Bartholdy sein Streichquintett op. 87. Auftraggeber war Ferdinand David, Konzertmeister in Leipzig. Entsprechend ließ Mendelssohn ihn im Quintett als ersten Geiger nach allen Regeln der Kunst brillieren.

Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento B-Dur KV254

Sergej Rachmaninow
Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll, op.19

Robert Schumann
Zwei Balladen, op.122 Nr.1 und Nr.2

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquintett B-Dur, op.87

Lars Vogt, Klavier
Antje Weithaas, Violine
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Alban Gerhardt, Violoncello
Artur Pizarro, Klavier
Isabelle Vogt, Sprecherin
Florian Donderer, Violine
Barbara Buntrock, Viola
Timothy Ridout, Viola
Julian Steckel, Violoncello

Aufnahme vom 17. Juni 2018 aus dem Wasserkraftwerk, Heimbach

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk