Freitag, 23.10.2020
 
Seit 05:30 Uhr Nachrichten
StartseiteMusik-PanoramaIn guter Tradition21.05.2020

Kammermusikfest Spannungen 2019In guter Tradition

Laue Sommerabende. Menschen stehen bei einem Glas Sekt zusammen. Musiker sind aus aller Welt angereist. Festivalbetrieb in Vor-Corona-Zeiten. Ein wenig davon holen wir ins heimische Wohnzimmer mit Musik vom Kammermusikfest Spannungen 2019.

Am Mikrofon: Sylvia Systerrmans

Blick auf das Wasserkraftwerk Heimbach in der Eifel. Seit 1904 produzieren in dem Jugendstil-Gebäude tonnenschwere Generatoren Strom. Heute beherbergt das Kraftwerk außerdem ein Museum. (picture alliance / dpa / Roland Scheidemann)
Blick auf das Wasserkraftwerk Heimbach in der Eifel. Seit 1904 produzieren in dem Jugendstil-Gebäude tonnenschwere Generatoren Strom. Heute beherbergt das Kraftwerk außerdem ein Museum. (picture alliance / dpa / Roland Scheidemann)
Mehr zum Thema

Keine Festivals im Sommer

Kammermusikfest Spannungen 2019 "Hemmungslos auf einfache Art"

Kammermusik von Mieczysław Weinberg "Universum aus Licht und Schatten"

Einer hübschen, jungen Gräfin widmete Beethoven sein Klaviertrio op.70 Nr.2. Musik, die einem die Seele hebe und schmelzen lasse, schwärmten Zeitgenossen. Der Beethovensche Genius begegne einem hier auf die originellste Weise. Alban Berg schrieb mit seinem Kammerkonzert eine verschlüsselte Widmung an seinen verehrten Lehrer Arnold Schönberg. Im Adagio für Violine, Klarinette und Klavier schuf er ein Kondensat des langsamen Satzes. Ein visionärer Wurf, verankert in der Wiener Klassik. Heute kaum noch gespielt wird die Musik von Joseph Rheinberger, einem bedeutenden Zeitgenossen von Johannes Brahms. Zu Unrecht, wie sein Nonett beweist mit seinen sinfonisch ausladenden Klängen zwischen Haydn, Schubert und Strauss. Gespielt wurden die Werke in guter Wiener Tradition beim Kammermusikfest Spannungen.

Ludwig van Beethoven
Trio Es-Dur für Klavier, Violine und Violoncello, op.70 Nr.2

Joseph Rheinberger
Nonett Es-Dur, op.139

Alban Berg
Adagio für Violine, Klarinette und Klavier

Andrea Lieberknecht, Flöte
Viola Wilmsen, Oboe
Nicola Jürgensen, Klarinette
Sharon Kam, Klarinette
Dag Jensen, Fagott
Zora Slokar, Horn
Florian Donderer, Violine
Isabelle Faust, Violine
Antje Weithaas, Violine
Elisabeth Kufferath, Viola
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Quirine Viersen, Violoncello
Charles DeRamus, Kontrabass
Kiveli Dörken, Klavier
Enrico Pace, Klavier

Aufnahme vom 25. Juni 2019 aus dem Wasserkraftwerk Heimbach

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk