Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

KanadaHolocaust-Überlebender George Brady gestorben

Der verstorbene kanadische Holocaust-Überlebende George Brady.  (dpa / Katerina Sulova )
Der verstorbene kanadische Holocaust-Überlebende George Brady. (dpa / Katerina Sulova )

Der kanadische Holocaust-Überlebende George Brady ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

Er erlag nach Angaben seiner Familie in Toronto einem Herzversagen. Der tschechischstämmige Brady hatte in der Zeit des Nationalsozialismus das NS-Vernichtungslager Auschwitz sowie das Lager in Theresienstadt überlebt und war später nach Kanada ausgewandert. Von seinen Holocaust-Erfahrungen berichtete Brady in Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Für sein Engagement erhielt er unter anderem den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Das Schicksal seiner von den Nazis ermordeten kleinen Schwester Hana beschrieb er gemeinsam mit der Kinderbuchautorin Karen Levine in der Erzählung "Hanas Koffer", die in Kanada jedes Kind kennt.

Für Kontroversen sorgte 2016 die Weigerung des tschechischen Präsidenten Milos Zeman, Brady zum Nationalfeiertag einen Orden zu verleihen. Das Parlament hatte den Holocaust-Überlebenden vorgeschlagen. Hintergrund soll ein Treffen des damaligen Ministers Herman mit dem Dalai Lama, dem geistigen Oberhaupt der Tibeter, gewesen sein. Kritiker warfen Zeman vor, Brady, den Onkel Hermans, als Reaktion darauf von der Nominierungsliste der Auszuzeichnenden entfernt zu haben. Zeman soll dem Minister von dem Treffen abgeraten haben, um die Beziehungen zu China nicht zu belasten.