Samstag, 31.10.2020
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteBüchermarktFriedenspreis an Margaret Atwood 13.06.2017

Kanadische AutorinFriedenspreis an Margaret Atwood

Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2017. Das hat der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels heute bekanntgegeben. Margaret Atwood gilt als wichtigste und erfolgreichste Autorin ihres Landes.

Hubert Winkels im Gespräch mit Angela Gutzeit

Die kanadische Autorin Margaret Atwood  (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)
Die kanadische Autorin Margaret Atwood (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)
Mehr zum Thema

Margaret Atwood: "Die steinerne Matratze" So geht es eben zu in der Welt

Margaret Atwood "Wir riskieren den Kollaps"

Margaret Atwood wurde am 8. November 1939 im kanadischen Ottawa geboren. Sie hat ein reichhaltiges Werk vorzuweisen: Romane, Gedichte, Essays und Sachbücher und Kinderbücher.

Der Friedenspreis ist ein Preis, mit dem Persönlichkeiten aus Literatur, Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet werden, die sich in besonderer Weise dem Friedensgedanken widmen, sich für Humanität und Toleranz engagieren - und für den Erhalt unser Lebensgrundlagen einsetzen. Bei Margaret Atwood ist es das ökologische Engagement, das in ihren Büchern wie in ihrem öffentlichen Auftreten eine große Rolle spielt. In ihrer Endzeit-Trilogie, die sie zwischen 2003 und 2013 veröffentlichte, geht es um nichts weniger als um den Untergang der Zivilisation. Zuletzt erschien ihre Shakespeare-Neuinterpretation "Hexensaat" auf Deutsch.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk