Die Nachrichten
Die Nachrichten

KanarenVier tote Migranten in Boot gefunden - 19 Migranten gerettet

Ein Schlauchboot schwimmt am 16.02.2009 entlang der Küste der spanischen Kanareninsel Lanzarote. (afp / Desiree Martin)
Immer mehr Flüchtlinge versuchen von Afrika aus die Kanaren zu erreichen. Die Überfahrt ist gefährlich. (afp / Desiree Martin)

Vor der Küste der Kanaren sind vier Tote in einem Flüchtlingsboot gefunden worden.

Nach Angaben der Behörden der spanischen Inselgruppe wurden 19 Menschen gerettet und in ein Krankenhaus auf der Insel Teneriffa gebracht. Mehrere von ihnen schweben in Lebensgefahr.

Die Kanarischen Inseln vor der Nordwestküste Afrikas entwickeln sich zunehmend zu einem Ziel von Flüchtlingen auf dem Weg nach Europa. Im vergangenen Jahr erreichten rund 23.000 Migranten die Inseln, achtmal so viele wie 2019.

Die kürzeste Entfernung von der marokkanischen Küste zu den Kanaren beträgt mehr als hundert Kilometer. Die Route gilt wegen starker Strömungen als äußerst gefährlich.

Diese Nachricht wurde am 12.04.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.