Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 19:15 Uhr Dlf-Magazin
StartseiteKontroversWohin steuert die Bundesrepublik Deutschland?21.11.2016

Kanzlerkandidatur Angela MerkelsWohin steuert die Bundesrepublik Deutschland?

Barack Obama nannte sie seine vielleicht "wichtigste internationale Verbündete", die amerikanische Presse sprach von ihr gar als "letzter Verteidigerin des liberalen Westens": Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die CDU-Chefin hat nun offiziell ihre erneute Kanzlerkandidatur erklärt. Wie wird es jetzt mit Deutschland weitergehen?

Moderation: Dirk-Oliver Heckmann

Angela Merkel während einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt am 8. November 2016. (dpa / picture-alliance / Wolfgang Kumm)
Angela Merkel während einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt (dpa / picture-alliance / Wolfgang Kumm)
Mehr zum Thema

Besuch in Berlin Obama wünscht sich weitere Amtszeit von Merkel

Besuch in Berlin Obama: Deutsche sollten Merkel wertschätzen

CNN-Interview Merkel tritt laut Röttgen noch einmal an

Nach der Trump-Wahl Angela Merkel - auf einmal "leader of the free world"

Politikberater Spreng Alle Zeichen sprechen für erneute Kandidatur Merkels

Bei seiner Abschiedstour in Deutschland machte Obama kein Geheimnis daraus, dass er Merkel seine Stimme geben würde – wenn er denn Deutscher wäre und sollte sie noch einmal antreten. Seit Langem wurde gerätselt, ob sie ein weiteres, ein viertes Mal antritt als Kanzlerkandidatin der Union.

Am Sonntagabend stellte sich CDU-Chefin Merkel dann der Presse und verkündete offiziell ihre erneute Kanzlerkandidatur. Wie wird es jetzt mit Deutschland weitergehen?

Gesprächsgäste:

  • Bettina Gaus, politische Korrespondentin "tageszeitung"
  • Rainer Burchardt, ehem. Chefredakteur Deutschlandfunk
  • Hugo Müller-Vogg, Publizist, ehem. Mitherausgeber "Frankfurter Allgemeine Zeitung"

Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail. Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk