Sonntag, 20.10.2019
 
StartseiteSport am Wochenende"Sie hat eine Benchmark gesetzt"10.02.2019

Karriereende von Ski-Star Lindsey Vonn"Sie hat eine Benchmark gesetzt"

Lindsey Vonn hat immer für viel Aufmerksamkeit für den Skisport gesorgt. Der Abgang der Amerikanerin mit einer Medaille bei der Abfahrts-WM in Are stehe sinnbildlich für ihre gesamte Karriere, sagt die ehemalige Ski-Rennläuferin Elisabeth Görgl im Dlf. Vonns Vermarktung hingegen sei ihr manchmal zu viel gewesen.

Elisabeth Görgl im Gespräch mit Marina Schweizer

Lindsey Vonn während der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (Südkorea) (imago sportfotodienst)
Lindsey Vonn beendet ihre Karriere. (imago sportfotodienst)
Mehr zum Thema

Ski-Alpin „Unser Sport bleibt gefährlich"

Serie: Endspiel ums Klima (2) Wie Skigebiete auf den Klimawandel reagieren

Fall Luitz "Viele Leute haben geschlafen"

Ex-Skirennläuferin Hilde Gerg "Der Schnee liegt heute nicht mehr vor der Haustür"

"Lindsey Vonn hat die letzten zehn Jahre unseren Sport geprägt und es ist ihr hoch anzurechnen, dass sie jetzt nochmal eine Medaille für sich holt", sagt Elisabeth Görgl im Deutschlandfunk. Natürlich habe die Aufmerksamkeit dieses Wochenende nochmals auf der US-Amerikanerin gelegen. Dieser Abgang mit einer Medaille sei sinnbildlich für ihre gesamte Karriere, so die Österreicherin. Den WM-Titel in Are hatte die Slowenin Ilka Stuhec geholt - ein Sieg, der im Trubel um Vonns Abschied fast unterging.

Die österreichische alpine Ski-Rennläuferin Elisabeth Görgel. (ANSA)Ski-Rennläuferin Elisabeth Görgl in Aktion. (ANSA)

Großen Respekt habe sie für die Leidenschaft, die Vonn für den Sport ausgelebt und wie sie alles hundertprozentig ihren sportlichen Zielen untergeordnet habe. "Sie hat so viel erreicht und das sucht ihresgleichen. Sie hat das Limit nach oben getrieben und sich selbst nichts geschenkt", so Görgl. Und genau um das ginge es im Sport.

"Viel Show dabeigewesen"

Über Vonns Leistung für die Vermarktung des Frauen-Skisports habe sie eine zweigeteilte Meinung: "Ich war eine leidenschaftliche Skifahrerin und die sportliche Leistung für mich das Oberste. Das ganze Drumherum war mir nie so wichtig". Bei Vonn sei immer einiges an Drama und Show dabei gewesen, was natürlich für Aufmerksamkeit gesorgt habe. "Das sollte nur in Maßen so sein und es sollte dann doch um den Sport gehen. Der Sport gibt eigentlich schon genug her", befindet die Abfahrts-Weltmeisterin von 2011. Manchmal habe Lindsey Vonn mit ihrer Art schon ein wenig übertrieben.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk