Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Katholische KircheAustralischer Ex-Erzbischof gewinnt Berufung im Missbrauchsskandal

Nahaufnahme von Wilsons gesenktem Kopf.  (Peter Lorimer/AAP/dpa )
22.05.2018, Australien, Newcastle: Philip Wilson, Erzbischof, kommt zum Gericht, dem Local Court in Newcastle. Wegen der Vertuschung von Missbrauchsvorwürfen gegen einen anderen Geistlichen ist der australische Erzbischof Philip Wilson schuldig gesprochen (Peter Lorimer/AAP/dpa )

Der wegen Vertuschung von Fällen sexuellen Missbrauchs verurteilte ehemalige australische Erzbischof Wilson ist freigesprochen worden.

Wie australische Medien berichten, hob ein Berufungsgericht in New Castle seine Verurteilung zu einem Jahr Gefängnis auf. Zur Begründung hieß es, die Staatsanwaltschaft haben die Schuld Wilsons nicht zweifelsfrei nachgewiesen.

Der frühere Erzbischof von Adelaide war im Mai schuldig gesprochen worden, den mehrmaligen Missbrauch zweier Messdiener durch einen pädophilen Priester in den 1970er Jahren vertuscht zu haben. Erst nach massivem Druck aus Gesellschaft und Politik hatte er seinen Rücktritt erklärt. Die Haftstrafe war Mitte August in Hausarrest umgewandelt worden.