Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Kein Handschlag für FrauenBundeswehr durfte Soldaten entlassen

Soldat mit Feldbluse in Flecktarn mit dem Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland.  (imago images / Deutzmann)
Die Bundeswehr durfte den Soldaten entlassen, urteilte das Oberverwaltungsgericht Koblenz. (imago images / Deutzmann)

Das Oberverwaltungsgericht Koblenz hat gegen einen Soldaten entschieden, der sich geweigert hatte, Frauen die Hand zu geben.

Seine Entlassung sei rechtmäßig gewesen, hieß es in der Urteilsbegründung. Zwar gebe es keine Vorschrift, die einen Handschlag als Begrüßung vorschreibe, doch sein Verhalten zeuge von fehlendem Respekt. Der militärische Zusammenhalt und die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr seien dadurch gefährdet. Der Soldat hatte gegen seine Entlassung geklagt und von einer "Vorverurteilung von Personen muslimischen Glaubens" gesprochen. Einen Antrag auf Zulassung einer Berufung gegen das Urteil lehnte das Gericht ab.